pottfiction-Sommercamp 2017


In was für einer Welt willst du leben?
Und was bist du bereit dafür zu tun?
Kann man mit Liebe die Welt verändern? Ja? Wie?
Was heißt „ökologisch leben“? 


pottfiction – das ist das Jugendkunstprojekt von sechs Kinder- und Jugendtheatern aus dem ganzen Ruhrgebiet. Rund 90 junge Menschen zwischen 16 und 23 Jahren aus Bochum, Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm und Herne machen zusammen Theater.

Zum pottfiction-Sommercamp 2017 kamen alle nach Hamm und schlugen auf den Lippewiesen ihre Zelte auf. Dort lebten sie neun Tage lang in der Natur – mit nachhaltigem Essen von der Fläming Kitchen, Fahrrädern und Kompostklos.

Zum Auftakt des pottfiction-Camps zeigten die sechs Städte-Gruppen die Theaterperformances, die sie rund um das Thema „Liebe schenken“ entwickelt hatten, als Mini-Theater-Festival am 15. und 16. Juli.

In künstlerischen Workshops experimentierten alle Camp-Teilnehmer* innen dann mit Musik und Sound, Tanz und Bewegung, Kostümbild, Raumgestaltung, Upcycling und Performance und arbeiten an Aktionen und Installationen. Das große Abschlussspektakel des pottfiction-Camps startete am 22. Juli um 18:00 Uhr auf dem Campgelände.

Ein gemeinsames Projekt von Junges Schauspielhaus Bochum, Kinder- und Jugendtheater Dortmund, theaterhagen, Consol Theater Gelsenkirchen, Helios Theater Hamm, Theater Kohlenpott Herne und Urbane Künste Ruhr.
Unterstützt durch: